Der Billard Club Feuersee – Veranstalter der Stuttgart Open

BC Feuersee e.V.Der Billard Club Feuersee e.V. ist Initiator und Veranstalter der Stuttgart Open. 2006 hat der Verein das Turnier im Rahmen seiner Feier zum 10-jährigen Bestehen zum ersten Mal durchgeführt. Angespornt durch den großen Zuspruch der Teilnehmer und den Willen, einige Kinderkrankheiten zu beseitigen, war sich der Vorstand schnell einig, das Turnier jedes Jahr zu veranstalten. Seitdem ist das oberste Ziel der Verantwortlichen, die Veranstaltung stetig zu verbessern und den Billardspielern ein einzigartiges, attraktives und spannendes Event zu bieten.
Der BC Feuersee ist einer der größten Billardvereine Baden-Württembergs und hat durch seine drei Spielstätten in Stuttgart, Leonberg und Ludwigsburg ein Alleinstellungsmerkmal. Allen Mitgliedern, gleich welcher „Niederlassung“ stehen Vergünstigungen und Leistungen in allen drei Spiellokalen zur Verfügung.
Bereits seit 1996 existiert der Verein und fördert seitdem nachhaltig durch regelmäßiges Training, Aktionen in und außerhalb der Spielstätten, Förderung der Jugend sowie seine vielfache Zusammenarbeit mit dem Billard-Verband Baden-Württemberg den Billardsport.

Entwicklungsgeschichte des Billard Club Feuersee

Im März 1996 öffnete das Café Carambolage im Stuttgarter Westen zum ersten Mal seine Pforten. Sein Betreiber Eugen Rosenau hatte als aktiver Billardspieler bereits zahlreiche Erfolge verbucht und nahm mit einigen Billardfreunden die Errichtung des BC Feuersee in Angriff. Schnell wurden die formalen Hürden genommen und am 01. Juni 1996 war es dann soweit. Die Anlaufphase sollte erfolgreicher verlaufen, als es sich alle Beteiligten erhofft hatten. Schnell wuchs die Größe des Vereins auf knapp 100 Mitglieder an und auch die sportlichen Erfolge konnten sich von Beginn an sehen lassen. Sowohl im Mannschafts- als auch im Einzelspielbetrieb errangen die Mitglieder zahlreiche Einzeltitel.

Nach den erfolgreichen ersten Jahren wich die anfängliche Euphorie einer allgemeinen Ernüchterung und das Vereinsleben ging mehr und mehr zurück. Nachdem ein Teil des Vorstands aus persönlichen Gründen den Verein verlassen hatte, trieb der BC Feuersee eine Zeit lang sogar führungslos vor sich hin und stand kurz vor dem Aus. Der Verein war zu schnell gewachsen und die geschwächte Vereinsführung konnte die starke Zunahme der Aufgaben nicht mehr bewältigen.

Nach der Neubesetzung des Vorstands im August 1999 sanierte man radikal und führte neue fortschrittliche Strukturen ein. Die Mitgliederanzahl ging parallel auf gerade noch 17 Mitglieder zurück, wuchs in den Folgejahren jedoch wieder auf über 100 Mitglieder an.

Nachdem die Gebrüder Rosenau im Herbst 2003 in Leonberg das Sportcafé Victory eröffnet hatten, fanden sich schnell einige Billardbegeisterte, die sich einen Verein vor Ort wünschten. Im Mai 2004 entschloss sich der Vorstand daher, den Spiel- und Trainingsbetrieb des BC Feuersee auf das Sportcafé Victory in Leonberg zu erweitern.

Im Sommer 2006 eröffneten die Rosenaus mit der Markthalle in Ludwigsburg bereits ihr drittes Sportcafé. Es sollte das bislang größte Projekt für die Unternehmerfamilie darstellen und zu einer der schönsten Billardsportstätten überhaupt gestaltet werden. Natürlich wurde der Spiel- und Trainingsbetrieb des BC Feuersee auch auf diese Lokalität ausgedehnt.

Der BC Feuersee zählt heute zu den größten Billardvereinen Deutschlands. Mit seinen drei Sportstätten und 39 Pool-Billard-Tischen ist der BC Feuersee inzwischen in drei Sportkreisen vertreten, was nicht nur im Billardsport einzigartig ist.

 

BC Feuersee e.V.
Geschäftsstelle
Stephan Mohr
Fleischhauerstr. 3
70567 Stuttgart

www.bcfeuersee.de
[email protected]